Veganpassion Blog

Quitten-Schokokuchen
Stina Spiegelberg

Stina Spiegelberg

Quitten-Schokokuchen

Wer von euch hat in der Nähe einen riesengroßen Quittenbaum, aber noch nie was damit gemacht? So ging es mir auch ganz lange. Dabei weiß Oma bestimmt was sich alles Tolles aus der süßen Frucht zaubern lässt – auch wenn sie (bis auf wenige Sorten) ungekocht eher weniger schmackhaft ist. Letztes Jahr habe ich euch schon meine vorzügliche Tonka-Quittenmarmelade vorgestellt und hier kommt das bestimmt saftigste Schokokuchenrezept seit es Quitten gibt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ergibt einen Kastenkuchen von 24cm Länge.
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
2 Quitten (250g)
1 EL Zucker
1 EL Zitronensaft
150 ml Wasser

Für den Kuchenteig:
350 g Dinkelvollkornmehl
2 TL Flohsamenschalen (sie machen den Kuchen extra saftig)
2 EL Speisestärke
150 g Rohrohrzucker
3 geh. EL Kakao
100 g Schokolade, zartbitter
Je 1 Msp. Vanille, Zimt, Salz
1 Pck. Backpulver
450 ml Haferdrink
100 g Pflanzenöl
2 EL Apfelessig

Die Quitten schälen und klein schneiden, dann im Wasser mit Zucker und Zitronensaft ca. 20-25 Minuten garen. Vollständig abkühlen lassen.

Für den Rührteig Mehl, Flohsamenschalen, Stärke, Zucker, Kakao, die Gewürze und das Backpulver mischen. Haferdrink, Öl und Essig zugeben und mit dem Schneebesen rasch zu einem glatten Teig rühren. Die Quittenstückchen und die gehackte Schokolade einrühren.

Eine 24cm Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein geben. Bei 180°C Ober-/Unterhitze 45-60 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen, dann zum Kaffee oder Tee genießen.

Inspiration

Share this post

Share on facebook
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.