Veganpassion Blog

Stina Spiegelberg

Stina Spiegelberg

Nudelsalat und Saté-Spieße

Vegan grillen geht nicht? Und wieeeee! Hier findest du zwei Klassiker, die auf deiner nächsten Grillparty auf keinen Fall fehlen dürfen.

Wir kennen das alle: die lieben Freunde und Verwandten, die uns zuliebe extra eine vegane Option machen, man traut sich nicht etwas zu sagen, und kurzum sitzt man bei Salat mit einem schnöden Gemüsespieß auf der Grillparty – Mpf! Das muss nicht sein, denn veganes BBQ ist so easy peasy, dass dir auf der nächsten Feier alle die Spieße vom Grill klauen werden. Neben Klassikern wie Kartoffeln und Zwiebeln aus der Glut, Tzaziki, Stockbrot, Hummus und meinem heiß geliebten Blumenkohlsalat, holst du alle mit diesem köstlichen Nudelsalat mit Satt-Spießen ab. Und das Beste: Ich konnte mal wieder nicht anders und habe eine Extraportion Eiweiß mit rein geschmuggelt 😉

Protein-Nudelsalat
Ergibt 4 Portionen.
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Für den Nudelsalat:
Die Pasta nach Packungsanleitung (7 Minuten) bissfest in Salzwasser garen. Zwiebel, Räuchertofu, Karotten und Gürkchen fein würfeln. Die gegarte Pasta mit dem Gemüse mischen und mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Tadaaa – so schnell schon fertig!

Tempeh-Saté-Spieße
Ergibt 4 Stück.
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Ziehzeit: 30 Minuten

Die Zwiebel in der Pfanne in etwas Öl anrösten. Mit Sojasauce, Öl, Limettensaft, Gewürzen und Dattelsirup mixen. Den Tempeh in Würfel schneiden und in der Marinade mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend auf den Grill legen oder in Olivenöl in der Pfanne braten. Im Backofen bei Ober-/Unterhitze 200°C geht auch 🙂

Schaut doch mal bei meinem Beitrag “15 Lieblingsprodukte für die Grillsaison” vorbei! Guten Appetit und eine schöne Grillfest wünsche ich euch!

Nudelsalat und Saté-Spieße

Nudelsalat und Saté-Spieße

STINA SPIEGELBERG
Neben Klassikern wie Kartoffeln und Zwiebeln aus der Glut, Tzaziki, Stockbrot, Hummus und meinem heiß geliebten Blumenkohlsalat, holst du alle mit diesem köstlichen Nudelsalat mit Satt-Spießen ab. Und das Beste: Ich konnte mal wieder nicht anders und habe eine Extraportion Eiweiß mit rein geschmuggelt.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Brunch, Eiweiß, Glutenfrei, Grillen, Hauptspeise, Leichte Küche, Sommer
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Für den Nudelsalat:

  • 300 g gelbe Linsen Hörnchen Rapunzel
  • ½ rote Zwiebel
  • 150 g Räuchertofu
  • 300 g Erbsen und Karotten TK oder Konserve
  • 50 g Cornichons/Einlegegürkchen
  • 2 EL Weißweinessig
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitung
 

Protein-Nudelsalat:

  • Die Pasta nach Packungsanleitung (7 Minuten) bissfest in Salzwasser garen.
  • Zwiebel, Räuchertofu, Karotten und Gürkchen fein würfeln.
  • Die gegarte Pasta mit dem Gemüse mischen und mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.
Keyword Glutenfrei, GRILLEN, vegan

Nudelsalat und Saté-Spieße

STINA SPIEGELBERG
Neben Klassikern wie Kartoffeln und Zwiebeln aus der Glut, Tzaziki, Stockbrot, Hummus und meinem heiß geliebten Blumenkohlsalat, holst du alle mit diesem köstlichen Nudelsalat mit Satt-Spießen ab. Und das Beste: Ich konnte mal wieder nicht anders und habe eine Extraportion Eiweiß mit rein geschmuggelt.
Zubereitungszeit 15 Min.
Ziehzeit 30 Min.
Gericht Brunch, Eiweiß, Glutenfrei, Grillen, Hauptspeise, Leichte Küche, Sommer
Portionen 4 Stück

Zutaten
  

  • ½ rote Zwiebel
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Limettensaft
  • Je ¼ TL Ingwerpulver, Kurkuma, Koriander, Cumin, Chili
  • 1 TL Dattelsirup oder Melasse
  • 200 g Tempeh, Natur

Anleitung
 

  • Die Zwiebel in der Pfanne in etwas Öl anrösten.
  • Mit Sojasauce, Öl, Limettensaft, Gewürzen und Dattelsirup mixen.
  • Den Tempeh in Würfel schneiden und in der Marinade mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
  • Anschließend auf den Grill legen oder in Olivenöl in der Pfanne braten.
  • Im Backofen bei Ober-/Unterhitze 200°C geht auch
Keyword Glutenfrei, vegan
Nudelsalat und Saté-Spieße

Inspiration

Share this post

2 Kommentare zu „Nudelsalat und Saté-Spieße“

  1. Pingback: 15 vegane Lieblingsprodukte für die Grillsaison – Stina Spiegelberg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung