Stina's Blog

Bei Kaffee oder Tee?” im SWR Fernsehen gab’s heute Mandel-Cantuccini. Der Perfekte Kekse-Snack für alle, die gerne auf Weihnachten noch anständig warten wollen, aber eigentlich doch schon mit dem Backen loslegen möchten. Ich habe für dieses Wochenende schon ein paar Ideen gesammelt mit den Plätzchen, die ich unbedingt ausprobieren möchte, und freue mich schon unheimlich darauf. Legt ihr dieses Wochenende auch los, oder ist es euch draußen noch zu unweihnachtlich? Den Mitschnitt der Sendung könnt ihr euch beim Backen ganz gemütlich nebenher ansehen. Viel Spaß dabei.

Ergibt 80 Stück (2 Bleche).
Zubereitungszeit: 90 Minuten
Backzeit: 60 Minuten

Zutaten:
200 g Mandeln, ganz
500 g Dinkelmehl Type 630
250 g Feinzucker
1 TL Vanillezucker
30 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
120 ml Brat- & Backöl
25 ml Amaretto
120 ml Haferdrink
4 Tropfen Bittermandelöl
100 g Kuvertüre Zartbitter

Die Mandeln blanchieren. Dazu die Mandeln mit heißem Wasser übergießen und 5–10 Minuten ziehen lassen. Dann Wasser abschütten und die Haut abziehen. Anschließend auf ein Backblech legen und bei 200 °C ca. 10 Minuten zum Trocknen in den Ofen. Ab und zu mit einem großen Löffel wenden. Dabei darauf achten, dass die Mandeln nicht zu dunkel werden.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Stärke, Backpulver und Salz mischen. Mit Öl, Amaretto, Bittermandelöl und Soja-Reis-Drink zu einem glatten Teig kneten. Zuletzt die Mandeln untermischen 2 und drei längliche Brote formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze 45 Minuten backen 4. Mindestens 1⁄2 Stunde warten, bis die Brote ausgekühlt sind. Dann in 1–2 cm dicke Scheiben schneiden und wieder auf das Backblech legen 5. Von beiden Seiten jeweils 5–10 Minuten backen.

Noch warm sind Cantuccini lecker, oder auch kalt. Mit Sahne, in Soße, auf Eis, zum Dessertwein oder Cappucino.

In einer Glasdose gut verschlossen bleiben die italienischen Klassiker lange frisch. So sind Canntuccini sind mehrere Wochen haltbar.

Inspiration

Share this post