Veganpassion Blog

Thainudels
Stina Spiegelberg

Stina Spiegelberg

Thai Nudelsuppe mit Pak Choi

So eine richtig wärmende Köstlichkeit an Tagen, die uns die dicken Eiskristalle auf der Autoscheibe bewundern lassen, wenn wir eigentlich schon zu spät sind. Ich finde die Jahreszeit hat ein Lob verdient. Weil wir gewissermaßen gezwungen werden die Dinge langsamer anzugehen. Wegen Erkältung, wegen Reifenwechsel, wegen Schneechaos oder fünf Pullover über einander ziehen. Und ihr wisst wie gerne ich mit Essen feiere.

Da hab ich doch die Tage diesen zuckersüßen kleinen Asia Shop bei mir um die Ecke entdeckt, der so klein ist, dass ich ihn ungelogen die letzten fünf Jahr ignoriert habe. Die Damen darin sind wahre Schätze und so kann ich hier und da neue Köstlichkeiten für mich entdecken.

Diese Suppe ist durch das Cashewmus besonders cremig. Cashewmus (vor allem das geröstete) ist DIE Zutat für alle Suppen und Soßen, weil es einfach himmlisch schmeckt und die Röstaromen besonders gut zur Geltung bringt. Nicht nur für vegan Gerichte. Feine Thai Curry Gewürze bringen mit Chili und Ingwer etwas Pepp an die Sache und knackiger Pak Choi, Zucchini und Karotte versorgen dich mit feinsten Vitaminen. Na was sagst du – ausprobieren? Na dann mal los.

Diese Thai Nudelsuppe ist:

  • perfekt für den Winter
  • super cremig
  • natürlich vegan, rein pflanzlich
  • glutenfrei möglich ( mit anderen Nudeln)
  • voller Vitamine
  • reich an Eiweiß
  • mit gesunden Fetten
  • Eifrei und milchfrei

Ergibt 4 Portionen.

Zutaten:
1 Zwiebel
1 kleines Stück Ingwer
1,5 TL Thai Curry Pulver
Sesamöl
1 Karotte
1 Zucchini
2 Pak Choi (400g)
100 g Enoki Pilze oder Shiitake
1 Chili
200 ml Kokosmilch
1 Liter Gemüsebrühe
1 EL Cashewmus
etwas frischen Koriander
300 g Tofu (der frittierte, asiatische)
400 g Nudeln, frisch

Zunächst die Zwiebel und den Ingwer klein schneiden und mit dem Thaicurry Pulver in etwas Sesamöl bei mittlerer Hitze rösten bis die Aromen sich ganz entfalten.

Karotte und Zucchini fein hobeln und in etwas Salzwasser Kurs garen. Pak Choi und Pilze in einer getrennten Pfanne in etwas Sesamöl anbraten.

Die Chili kleinschneiden und mit der Kokosmilch zum Thai-Mischung geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen, dann das Cashewmus dazu geben. Kurz aufkochen lassen, dann gegebenenfalls mit dem Mixer cremig pürieren.

Den Tofu beidseitig in Sesamöl anbraten, die Asia Nudeln mit kochendem Salzwasser übergießen und 2 Minuten ziehen lassen, dann abschütten. Die Suppe mit Gemüse, Tofu, Pasta und ein wenig Koriander servieren. Bon Appetit!

Inspiration

Share this post

Share on facebook
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.