Veganpassion Blog

Stina Spiegelberg

Stina Spiegelberg

Rhabarber Käsekuchen mit Tonka

Gerade auf dem Sprung zum FEMboss Festival, aber das neue Rezept für die gestrige Sendung Kaffee oder Tee darf ich euch natürlich nicht vorenthalten. Denn was wäre das Wochenende ohne Kuchen?!

Wer die Sendung gestern verpasst hat und sich die gute Stimmung aus dem Studio mit ins Wochenende mitnehmen möchte (und ganz nebenbei das Rezept live zubereitet sehen will), bitte hier entlang:

Ergibt einen Kuchen von 24cm Durchmesser.
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 50-60 Minuten

Für den Mürbeteig:
In einer Schüssel Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Margarine in Flöckchen zugeben und mit dem Pflanzendrink zu einem Teig kneten. Den Teig in die gefettete Springform drücken. Dabei einen 3cm hohen Rand bilden und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Für die Käsecreme:
Stärke, Vanille, Salz und Backpulver in ein paar Esslöffeln Quark anrühren. Die Margarine in einer Rührschüssel mit Zucker und Tonka schaumig schlagen. Die Stärke und das Vanillepulver zugeben und nach und nach den Quark einrühren bis sich eine glatte Masse ergibt. Ein paar Esslöffel der Masse auf dem Mürbeteig verteilen.

Für die Füllung:
Den Rhabarber schälen, längs halbieren und in 1 cm lange Stücke schneiden. Bei mittlerer Hitze erwärmen. Dabei kocht er schnell im eigenen Saft. Wenn nötig bis zu 2 EL Wasser zugeben, damit er nicht anbrennt. Himbeermarmelade, Vanillezucker und Agar Agar gemeinsam glattrühren und zugeben. Köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt. Dann vom Herd nehmen und beiseite stellen, bis die Füllung Raumtemperatur hat.

2⁄3 der Rhabarberfüllung auf dem vorgebackenen Mürbeteigboden verteilen und die Käsecreme darauf glatt streichen. Den verbleibenden Rhabarber in Punkten auf den Kuchen geben und mit einem Zahnstocher kleine Wirbel erzeugen. Bei 170 °C Umluft ca. 60 Minuten backen. Vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen. Bei 180°C Ober-/Unterhitze 60-75 Minuten backen. Vor dem Anschneiden eine Stunde abkühlen lassen.

Enjoy peeps and happy weekend!

Rhabarber Käsekuchen mit Tonka

Rhabarber Käsekuchen mit Tonka

STINA SPIEGELBERG
Was wäre das Wochenende ohne Kuchen?!
Zubereitungszeit 20 Min.
Backzeit 1 Std.
Gericht Easy Peasy, Frühling, Regional, Süßes & Backen
Portionen 1 Kuchen von 24cm Durchmesser.

Zutaten
  

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Dinkelmehl Type 1050
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Pflanzenmargarine, gekühlt
  • 50 mL Haferdrink

Für die Käsecreme:

  • 80 g Speisestärke
  • ½ TL Vanille, gemahlen
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 800 g Sojaquark, Natur
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 150 g Pflanzenmargarine, zimmerwarm
  • 1 Tonkabohne

Für die Füllung:

  • 3 Stangen (ca. 400 g) Rhabarber
  • 100 g Himbeermarmelade
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • ½ TL Agar Agar
  • 500 g Saisonale Beeren und Minze für die Deko

Anleitung
 

Für den Mürbeteig:

  • In einer Schüssel Mehl, Zucker und Salz mischen.
  • Die Margarine in Flöckchen zugeben und mit dem Pflanzendrink zu einem Teig kneten.
  • Den Teig in die gefettete Springform drücken.
  • Dabei einen 3cm hohen Rand bilden und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Für die Käsecreme:

  • Stärke, Vanille, Salz und Backpulver in ein paar Esslöffeln Quark anrühren.
  • Die Margarine in einer Rührschüssel mit Zucker und Tonka schaumig schlagen.
  • Die Stärke und das Vanillepulver zugeben und nach und nach den Quark einrühren bis sich eine glatte Masse ergibt.
  • Ein paar Esslöffel der Masse auf dem Mürbeteig verteilen.

Für die Füllung:

  • Den Rhabarber schälen, längs halbieren und in 1 cm lange Stücke schneiden.
  • Bei mittlerer Hitze erwärmen.
  • Dabei kocht er schnell im eigenen Saft.
  • Wenn nötig bis zu 2 EL Wasser zugeben, damit er nicht anbrennt.
  • Himbeermarmelade, Vanillezucker und Agar Agar gemeinsam glattrühren und zugeben.
  • Köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt.
  • Dann vom Herd nehmen und beiseite stellen, bis die Füllung Raumtemperatur hat.
  • 2⁄3 der Rhabarberfüllung auf dem vorgebackenen Mürbeteigboden verteilen und die Käsecreme darauf glatt streichen.
  • Den verbleibenden Rhabarber in Punkten auf den Kuchen geben und mit einem Zahnstocher kleine Wirbel erzeugen.
  • Bei 170 °C Umluft ca. 60 Minuten backen. Vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen.
  • Bei 180°C Ober-/Unterhitze 60-75 Minuten backen. Vor dem Anschneiden eine Stunde abkühlen lassen.
Keyword Easy peasy, Süßes & Backen, vegan
Rhabarber Käsekuchen mit Tonka

Inspiration

Share this post

5 Kommentare zu „Rhabarber Käsekuchen mit Tonka“

  1. Ein tolles Rezept!!! Habe statt Sojaquark eine Mischung abgetropften Soja- und Mandeljoghurts (zusammen dann etwa 600-700g) verwendet und Margarine&Zucker für die Käsecreme je auf etwa die Hälfte reduziert. Passte mengenmäßig perfekt in eine kleine Springform und die Mischung aus Tonka, Vanille mit frischem Rhabarber aus dem Garten schmeckt himmlisch! Werden wir auf jeden Fall noch oft backen.

  2. Liebe Stina,
    dein Rezept ist mir super gut gelungen, und es schmeckt sehr lecker! Ich habe den Kuchen nach dem Backen und etwas Abkühlen für 2,5 Stunden im Kühlschrank gehabt, so war er optimal zum Anschneiden.
    Darf ich dich darauf aufmerksam machen: es ist eine kleine Ungereimtheit in deiner Beschreibung, erst ein bisschen Quarkmasse auf dem Boden oder gleich die Rhabarbermasse … .
    LG Susanne

  3. Liebe Stina, muss man tatsächlich eine ganze Tonkabohne verwenden? Ich habe noch nie damit gekocht/gebacken, dachte aber immer man muss sehr sparsam damit umgehen 🙂 Vielen Dank und viele Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung