Veganpassion Blog

Schichtcreme
Stina Spiegelberg

Stina Spiegelberg

Schicht-Dessert mit Mohn und Beeren


Passend zum Nudelsalat ein kühles Dessert. Ein luftiger Traum aus weißer Schokolade, Mohn und säuerlichen Beeren. Lasst es euch schmecken!

Für 4 Portionen:

100ml Soja-Reis-Drink
2TL Vanillepuddingpulver
1TL Rohrohrzucker
1EL gestampfter Mohn
2TL Margarine
50g weiße vegane Schokodrops

300g Soyatoo Schlagsahne
1 Prise Salz
4TL Sahnesteif
3-4TL Zucker

gemischte (tk) Beeren

Die Milch mit dem Zucker und dem Mohn aufkochen. Das Puddingpulver hinzugeben und den Pudding eindicken lassen. Kurz abkühlen lassen und dann nachheinander die Margarine und die helle Schokolade hinein rühren.

Die Sahne mit einer Prise Salz, Sahnesteif und Zucker aufschlagen. Vorsichtig die Vanillecreme unterheben.

Die Mohncreme abwechseln mit ungesüßten Beeren im Glas schichten und noch ein paar Stunden kühl stellen. Wir konnten die Zeit natürlich nicht abwarten. Aber wir haben genügend Portionen gemacht, sodass wir auch die ausgekühlte Variante später probieren 🙂

Inspiration

Share this post

Share on facebook
Share on pinterest

13 Kommentare zu „Schicht-Dessert mit Mohn und Beeren“

  1. Ja finde ich auch. Ich esse sehr gerne Mohn, ungeachtet dessen, dass er einen noch Stunden nach dem Genuss durch die schwarzen Punkte zwischen den Zähnen verrät 😉

  2. Huhu, welche vegane weiße schokolade hast du denn verwendet ?
    Ich hatte neulich eine probiert – die ging gar nicht.
    Früher habe ich gerne mal weiße schokolade gegessen. Kannst du eine gute empfehlen ?
    Lg Kimmi 🙂

  3. Ich soll dir von meinem Freund sagen: "Hammer!" Und dabei meinte er etwas das mit Reissahne hergestellt wird kann nicht gut schmecken…tststs

  4. Liebe Küchenfee,

    ich will dieses Rezept am Samstag für unser Familientreffen machen und hab noch eine Frage: Was ist denn gestampfter Mohn?

    Danke und viele Grüße

  5. Liebe Hanna,

    ich stampfe den gekauften Mohn etwas in einem Mörser bevor ich ihn weiter verarbeite. So entfaltet er sein volles Aroma und nimmt die Feuchtigkeit besser auf.

    Liebste Grüße

  6. Liebe Küchenfee,

    danke für den Tip!
    Ich hab das Dessert gestern gemacht und es sah so gut aus wie es dann auch geschmeckt hat. Kam gut an bei meiner Familie!

    Viele Grüße

  7. Hallo Küchenfee,

    ich finde Deine Rezeptesammlung wunderbar und finde es großartig, dass Du sie so großzügig zur Verfügung stellst!!
    Womit ich immer Probleme habe ist mit dieser Soyatoo Schlagsahne. Wenn ich mir die Inhaltsstoffe ansehe, wird mir ehrlich gesagt übel. Bei diesen vielen Zusatzstoffen kann man meiner Meinung nach nicht mehr von einem "Lebens"-mittel sprechen. Und was auch nach gar nicht geht, sind gehärtete Fette. Dann lieber auf geschlagene Sahne verzichten! Oder gibt es doch Alternativen? Hast Du Erfahrung mit Guarkernmehl? Ich hab mal eine Art Schokomousse aus Sojamilch damit gemacht und dabei viel mit dem Mixer gerührt und die Konsistenz war schön luftig-flaumig. Vielleicht könnte man ja daraus in Verbindung mit einem fettreicheren Ausgangsstoff z.B. Kokosmilch, Cashewmus… etwas Sahniges zaubern.

    Herzliche Grüße! Geiberuam

  8. Liebe Backbegeisterte,

    deine Bedenken zu den Inhaltsstoffen kann ich gut verstehen. Ich werde in Kürze ein Rezept mit Cashews, Hafercuisine und Gurkernmehl ausprobieren. Probiere ruhig aus, das sind gute Ideen!

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.